Bucherscheinung

30.11.2009

Münchener Kommentar zur ZPOHeute ist zum Abschluss der dritten Auflage im Verlag C. H. Beck der vierte Band des »Münchener Kommentar zur ZPO« erschienen (ISBN 978-3-406-57766-6, Preis: 295 €), an welchem Rechtsanwalt Dr. Bernhard Ulrici als Autor mitgewirkt hat. Der Münchener Kommentar ist der wohl renommierteste Großkommentar zum Zivilverfahrensrecht und anerkannter Ratgeber für Gerichte, Behörden und Rechtsanwälte. In seiner dritten Auflage bietet er auf über 9.000 Seiten konzentrierte Information in vier Bänden und stellt damit dem »Münchener Kommentar zum BGB« ein entsprechend hochwertiges Werk zum Verfahrensrecht zur Seite.

Der jetzt erschienene Band 4 behandelt das am 1.9.2009 in Kraft getretene Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG). Das neue Gesetz ändert u. a. das Verfahren in Familiensachen vollständig und ersetzt das FGG sowie die familienverfahrensrechtlichen Bestimmungen der ZPO. Im Einzelnen sind im FamFG die Verfahren neu kodifiziert in:

  • Ehesachen
  • Kindschaftssachen
  • Abstammungssachen
  • Adoptionssachen
  • Wohnungszuweisungs- und Hausratssachen
  • Versorgungsausgleichssachen
  • Güterrechtssachen
  • Lebenspartnerschaftssachen
  • Betreuungs- und Unterbringungssachen,
  • Nachlass- und Teilungssachen,
  • Registersachen und unternehmensrechtliche Verfahren,
  • weiteren Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
  • Freiheitsentziehungssachen und
  • Aufgebotssachen

Das Werk kommentiert alle neun Bücher des neuen FamFG, also auch die Bereiche, die bis jetzt unter die freiwillige Gerichtsbarkeit fielen, entsprechend der Tradition der Münchener Kommentare vollständig, intensiv und qualitativ überzeugend. Rechtsanwalt Dr. Bernhard Ulrici hat in diesem Rahmen auf 185 Seiten die Vorschriften über das Verfahren erster Instanz (§§ 23-37 FamFG) sowie die Vorschriften über den Beschluss (§§ 38-48) umfassend erläutert.